Vorurteil

Vorurteile sind negative Einstellungen anderen Menschen oder Gruppen gegenüber, die darüber hinaus folgende Merkmale aufweisen:

 

Merkmale von Vorurteilen

  • Vorurteile sind stark vereinfachte und verallgemeinernde Überzeugungen.
  • Vorurteile sind stark negativ gefühlsgeladen.
  • Vorurteile sind starr und nicht durch Erfahrung korrigierbar. Widersprechende Erfahrungen werden umgedeutet, als Ausnahme bezeichnet oder überhaupt nicht wahrgenommen.

 

Natürlich können die oben genannten Merkmale auch auf positive Urteile zutreffen. Wer z.B. sehr verliebt ist, hält alles, was die geliebte Person denkt, sagt oder tut, für gut und richtig (Vereinfachung und Verallgemeinerung). Diese positive Einstellung ist durch widersprechende Erfahrungen (meist) nicht korrigierbar. Die starke emotionale Beteiligung ist unverkennbar. Trotzdem spricht man in diesem (positiven) Zusammenhang in Allgemeinen nicht von einem Vorurteil.

 

Diese Seite drucken

Copyright 2011 Dipl.-Psych. Ingeborg Prändl